Apartments, Ferienwohnungen im Bauernhof, Agriturismo bei Gorizia, Gradisca in den Julischen Voralpen im Osten des Friaul bei Slowenien

  • Wählen Sie Ihr Reiseziel
  • Daten stornieren [X]
  • 2 Erwachsene
    0 Kinder
[X] Schließen
  • Wählen Sie Ihr Reiseziel
  • -
  • Check-in - Check-out
  • -
  • 0
  • Wählen Sie Ihr Reiseziel
  • -
  • Check-in - Check-out
  • -
  • 0

Apartments, Ferienwohnungen im Bauernhof bei Gorizia im Fraul


Hier befinden wir uns ganz im Osten der Region Friaul. Die Provinzhauptstadt Gorizia (Görz) ist gleichzeitig Grenzstadt zu Slowenien. Teile der Stadt liegen bereits in Slowenien: Nova Gorica wurde nach erst nach der Grenzziehung von 1947 von Jugoslawien errichtet. Im Mittelalter beherrschten die Tirol-stämmigen Grafen von Görz die Stadt. Mit Aussterben des Geschlechts wurde Gorizia im 15. Jh. nach kurzer Herrschaft Venedigs habsburgisch und blieb österreichisch bis zum ersten Weltkrieg, als Gorizia im Frontgebiet lag und stark zerstört wurde. Den meisten Gebäuden sieht man heute ihre österreichische Architektur sofort an.

Das herausragendste Bauwerk in Gorizia ist die Burg auf einem Felssporn gelegen.

Einen Besuch wert ist auch die kleine Stadt Gradisca (6500 Einwohner). Gradisca ist Mitglied der Vereinigung I borghi più belli d’Italia“ (Die schönsten Orte Italiens). Sehenswert dort das mittelalterliche Kastell.

Von Gorizia aus ist der Triglav-Nationalpark und die Julischen Alpen (Slowenien) für Tagesausflüge erreichbar.

Nach Triest sind es via Autobahn knapp 50 km, Alternative ist die Bahn mit knapp 1 Stunde. Gut 30 km sind es bis in die merkwürdige Festungsstadt Palmanova, die bereits im Veneto liegt. 1593 von Venedig als Schutz vor den Türken angelegt und später gegen das habsburgische Görz und Friaul gerichtet. Die Stadt ist mit 9-eckigen Straßenzügen konzentrisch und streng symmetrisch um ihren zentralen Platz angelegt und nach außen mit einer Festungsmauern mit korrespondierenden 9 Bastionen gesichert. Die 3 großen Stadttore sind original erhalten.