Südspitze Apuliens bei Lecce, Otranto, Gallipoli - Ihr Bauernhof, Frühstückspension, Zimmer im Agriturismo

  • Check-in:
    Check-out:
  • X
  • 2 Erwachsene
    0 Kinder
[X] Schließen
  • Wählen Sie Ihr Reiseziel
  • -
  • Check-in - Check-out
  • -
  • 0
  • Wählen Sie Ihr Reiseziel
  • -
  • Check-in - Check-out
  • -
  • 0

Ausgewählte Bauernhöe, Zimmer im Agriturismo (Frühstück) in Meeresnähe an der Südspitze Apuliens bei Lecce, Otranto, Gallipoli


Wählen Sie für Ihren Strandurlaub in Apulien die Provinz Lecce. Ein Bauernhof in Apulien ist der ideale Weg, die unberührte Natur der wunderschönen Strände der Stiefelferse, der Halbinsel des Salento zwischen Adria und Ionischem Meer zu genießen. Die unten angebotenen, ausgewählten Bauernhöfe (Agriturismo) um Lecce liegen über den ganzen Salento verteilt. Bauernhöfe in der Landesmitte ermöglichen Zugang zu Stränden an beiden Meeren, aber auch zu den Sehenswürdigkeiten der Städte.

Die Altstadt von Lecce ist durch den Lecceser Barock aus dem 17. und 18. Jhd. geprägt:

  • Berühmtes Beispiel für den Barock in Lecce ist die Fassade der Basilika Santa Croce aus der ersten Hälfte des 17. Jhd.. Im Innern der Kirche bemerkenswert die kostbar geschnitzte und vergoldete Kassettendecke
  • Der Dom zu Lecce stammt zwar aus dem 12. Jhd., wurde aber ebenfalls im 17. Jhd. „barockisiert“.
  • Die selbe Entwicklung, romanischer Bau im 12. Jhd. und Applikation barocker Dekorationen, erfuhr auch die Kirche der Heiligen Niccolò und Cataldo.
Das Römische Amphitheater aus dem 2. Jhd. n.Chr., (20.000 Zuschauer) an der Piazza Sant´Oronzo; wurde nicht vollständig ausgegraben, da es am Rande von neueren Gebäuden überbaut ist.
In Lecce ist heute die “Università del Salento“ angesiedelt. Nahe Lecce (10km) finden Sie den nächsten unserer Bauernhöfe.

Am Meer, 35 km südöstlich von Lecce liegt die alte Hafenstadt Otranto. Otranto war Teil der Magna Graecia, des römischen Reiches und gehörte zu Byzanz, stand unter der Herrschaft der Staufer und es Hauses Aragòn. Wohl aufgrund seiner östlichen Lage war Otranto im 16. und 17. Jhd. wiederholt Ziel türkischer Eroberungen („Märtyrer von Otranto, 1480“).

Die äußerlich schlichte Kathedrale Santa Annunziata von Otranto wurde 1088 eingeweiht und ist bekannt für seine herrlichen, gut erhaltenen Boden-Mosaiken. Kunstgeschichtlich bedeutend auch die älteste Krypta Apuliens. Die Kathedrale erlitt 1480, während der türkischen Eroberung der Stadt, starke Zerstörungen. In der Kathedrale (aber auch in Neapel und in Venedig) befinden sich die Reliquien der 800 Märtyrer von Otranto. Die Gebeine sind in 7 Schaukästen in einer Kapelle innerhalb der Kathedrale ausgestellt.
Etwas nördlich von Otranto, Richtung Torre dell'Orso liegen traumhafte Sandstrände. Unweit dieser Strände bei Martano und immer noch nahe Otranto finden Sie unten einen unserer Bauernhöfe.

Jeweils ca. 50 km südlich von Lecce und westlich von Otranto am Ionischen Meer liegt die Stadt Gallipoli, die ihren Namen zurecht trägt. (kale polis = schöne Stadt). Sehenswert die barocke Kathedrale Sant'Agatha, sowie viele weitere Kirchen, meist aus dem 16. und 17. Jdt. und die Aragòn-Festung „Castello di Gallipoli“ am Eingang zur Altstadt.

Unbedingt sehenswert auch die vielen Meeresgrotten in der Kalk-Steilküste um Santa Maria di Leuca. Die Grotten sind vom Meer aus zugänglich. Von Leuca fahren aus fahren Touristen-Boote die Grotten an. Auch nahe Leuca finden Sie unten unsere Bauernhöfe.

Entdecken Sie die Attraktionen des so genannten "Florenz des Südens", ein Attribut an seinen großen Reichtum an künstlerischen Attraktionen. Buchen Sie einen Urlaub auf dem Land in Apulien.

Strukturen in Evidenz - lecce